Beliebte Kräuter- & Gewürzmischungen selbst kreieren

Um ein hervorragendes Gericht noch weiter zu verfeinern greift man gerne auf hochwertige Zutaten zurück, die gut schmecken & gesund sind.

Welche Kräuterkombinationen zueinander passen und inwieweit diese bereits in unserer Küche zum Einsatz kommen wird, hier in diesem Beitrag erklärt.

Die italienische Kräutermischung

Nur 5 italienische Kräuter sind für diesen Klassiker von Nöten:

  • 2 EL Oregano
  • 2 EL Basilikum
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 EL Thymian
  • 1 TL Salbei

Wer sich ein wenig mehr Toskana Flair für seinen italienischen Klassiker wünscht wird mit dieser leicht abgewandelten Kräuterkombination zufrieden sein:

  • 2 EL Oregano
  • 2 EL Rosmarin
  • 2 EL Salbei
  • 2 EL Thymian
  • 2 EL Majoran

Kräuter der Provence

Kräuter der Provence ist eine weithin bekannte und gebräuchliche Gewürzmischung aus dem Süden Frankreichs.
Die Folgenden Kräuter kommen hierbei zum Einsatz:

  • 2 EL getrockneter Rosmarin
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 2 EL getrocknetes Bohnenkraut
  • 2 EL getrockneter Thymian
  • 2 EL getrocknetes Basilikum
  • 2 EL getrockneter Majoran
  • 2 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 2 EL getrocknete glatte Petersilie
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • 1 EL getrockneter Estragon
  • 1 TL Lorbeerpulver 

Nachdem Sie den Rosmarin und den Fenchelsamen feingemahlen haben, werden diese einfach mit den restlichen Kräutern vermengt. 

Fines Herbes Kräutermischung

Ebenfalls aus Frankreich stammt die Kräutermischung Fines Herbes.
Dafür werden die folgenden Kräuter benötigt:

  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Petersilie
  • 1 EL Estragon
  • 1 EL Kerbel

Café de Paris

Wer die Kräutermischung Café de Paris selbst machen möchte, benötigt dazu die folgenden Kräuter:

  • 1 TL französischer Estragon
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Basilikum
  • 1 ½ TL Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Chilipulver
  • Salz und Pfeffer
  • 1 mittelgroße Zwiebel

Chinesisches Fünf-Gewürze Pulver

Um sich das leckere Chinagewürz selbst herzustellen, braucht es wie der Name schon vermuten lässt gerade mal fünf Gewürze: 

  • 30g echter Sternanis
  • 25g Szechuan Pfefferkörner
  • 30g Zimtpulver
  • 30g Fenchelsamen
  • 30g ganze Nelken

Die Gewürze sollten im Mörser fein zerstoßen und anschließend vermengt werden.

Baharat

Baharat ist eine beliebte arabische Gewürzmischung.
Wer gerne Baharat selbst machen möchte, dem empfehlen wir das folgende Rezept:

  • 3 TL Paprikapulver
  • 3 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Muskat, gemahlen
  • ½ TL Nelkenpulver
  • ½ Msp. Kardamom, gemahlen 

Einfach alles miteinander vermengen und fertig ist die Baharat Gewürzmischung. 

Harissa

Harissa stammt ebenfalls aus dem arabischen Raum und ist traditionell eine scharfe Gewürzmischung. Wie scharf ist Ihnen mittels Auswahl und Menge der Chilis selbst überlassen.
Zum selber machen empfehlen wir folgendes Rezept: 

  • 100g getrocknete, rote Chilischoten
  • 3 EL Knoblauch
  • 4 EL Salz
  • 6 EL Koriander
  • 4 EL Kreuzkümmel 

Za’atar

Za’atar ist eine beliebte Nordafrikanische Gewürzmischung.
Für die Zubereitung müssen folgende Gewürze gemahlen und miteinander vermengt werden:

  • 50g gerösteter Sesam
  • 25g Sumach
  • 25g Thymian
  • 10g Oregano
  • 10g Basilikum
  • 10g Majoran

Jerk

Die Jerk Gewürzmischung wird vor allem in der jamaikanischen Küche für das Zubereiten von Fisch, Fleisch & Geflügel eingesetzt.
Folgende Zutaten brauchen Sie zum selbst machen:

  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Pfeffer gestoßener Pfeffer
  • 1 TL Piment, gemahlen
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Ingwer, getrocknet
  • 1 TL Zitronensäure
  • ¼ TL Muskatnuss, gemahlen
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL Koriander, gemahlen
  • ¼ TL Cumin, gemahlen 

 

Quelle: https://www.herbathek.com/

Image Source: https://burst.shopify.com/photos/herby-line-up